DEMONTAGE BEI VOLVO CARS IN GENT - BELGIEN

Zur Vorbereitung der Produktion von Zubehörteilen für das XC60-Modell bei Volvo Cars in Gent (Belgien) wurde Convoi gebeten, der in Augsburg ansässigen Firma KUKA ein Angebot zwecks Demontage eines UB3-Geländes zu unterbreiten. Es war das erste Mal, dass die deutsche Firma Convoi die Möglichkeit bot, sein Können bei diesem direkt von KUKAgenehmigten Auftrag unter Beweis zu stellen. Mit 3.500 Mitarbeitern in 15 verschiedenen Ländern gilt KUKA wohl zu Recht als einer der herausragenden Akteure in der Automotive-Branche.

Das Gelände, in etwa so groß wie ein Fußballfeld, sollte innerhalb von 5 Wochen enträumt und übergeben werden. Unterteilt in 2 Zonen war es vollgestellt mit Robotern, 7-Achsige, über zwei Stockwerke hohe Fließbänder, Schutzhecken und automatischen Schalttafeln. Während der gesamten Operation mussten nicht nur die Sicherheitsvorschriften strikt eingehalten, sondern auch die in zwei Schichten organisierten Produktionsaktivitäten in den umliegenden Zonen berücksichtigt werden.

Die demontierte Anlage wurde anschließend in verschiedenen Zonen des Betriebsgeländes untergebracht. Der wiederverwertbare Teil blieb auf der UB3-Ebene stehen. Ein anderer Teil wurde über eine Hebebühne mit einem Kran (25 Tonnen) von Convoi Deutschland in Schrottcontainern entsorgt. Die restlichen Teile der Anlage wurden mit der Hebebühne auf Lkws geladen, die sie nach KUKA Augsburg beförderten, wo ihnen eine Überholung zwecks Wiederverwertung bevorstand.

Nach dem erfolgreichen Abschluss erntete Convoi ein großes Lob für die sachkundige und sorgfältige Projektausführung.

Technical details


Projekt
Rückbau Automobilindustrie
Ort
Gent (Belgien)